Jan 26 2015

Räuber am hellichten Tag

Westend-Eichhörnchen plündert Hexenkuriere aus

Nach den schönen sonnigen Tagen auf Madeira hat der Arbeitsalltag die Hexen wieder eingeholt, damit einhergehend auch das Schmuddelwetter im hiesigen Januar.
Ein wenig kälter ist es geworden, wohl dem, der da ein kuscheliges Zuhause sein eigen nennt.
Heute Morgen staunten die Hexen gar nicht schlecht, als sie eines ihrer Lieblingseichhörnchen bei ungewohnter Tätigkeit beobachten konnten.
Bisher haben die Eichhörnchen ja brav ihre Nüsse entweder aus der Nußbox oder am Hop-In-Fenster abgeholt.
Heute jedoch verschwand das kleine Tierchen unter der Plane, die sensiblen Pflanzen Schutz vor Winterhärte bieten soll. Kaum wieder hervorgekommen, war die Absicht des Eichhörnchen klar. Es hatte Beute gewittert!
Eins-a-Spitzenstoff für den Kobel.
Zuppeln
Ein Zupfen und Zerren an der Verkleidung der Pflanzen beginnt. Echtes Schafwollflies, das das Eichhörnchen nun begehrt.
feste
Hier noch ein kleines Zipfelchen…
hiergibteswas
… da geht doch auch noch etwas.
Ziehen
Das Mäulchen ist schon voll, doch Platz findet sich noch immer.
Guter Stoff
Mit aller Kraft legt sich das Eichhörnchen ins Zeug.
Ich-hol-mir-was
Die reinste Freude, was da so alles eingesammelt werden kann.
Quer
Muss nur noch in Form gebracht werden für den Weg nach Hause.
Alles meins
Da werden die Pfötchen fleißig eingesetzt um die Beute in ein schönes Bündel zu bringen.
Sortieren
Pfötchen links,
Pfoetchen
Pfötchen rechts,
Ganz ordentlich
und beide Pfoten zugleich.
Ordnen
Ein wenig nachbessern.
Ganz kompakt
So könnte es gehen.
anordnung
Sitzt wie angegossen!
allesdrin
Fertig (ist der Hamster)! Jetzt muss die Beute nur noch ins traute Heim verbracht werden und dem kuscheligen Innenausbau steht nichts mehr im Wege.
Hamster
Zu gerne würden die Hexen natürlich einen Blick in den Luxuskobel werfen. Vielleicht sendet das moderne Stadteichhörnchen ja dereinst ein Home-Selfie in die Welt hinaus…


Feb 2 2014

Turmfall zu Frankfurt am Main

AfE-Turm Sprengung, live und in Farbe; die Hexen waren dabei!

Ein Wahnsinns-Event heute in Frankfurt am Main, die Sprengung des AfE-Turms.
Jahrelang durften die Hexen aus ihrem Büro auf den ELFENBEIN-Turm schauen und heute seinen spektakulären Niedergang bestaunen!
Elfenbein
Fing recht harmlos an, gleich am Morgen die Durchsagen, die keine Hexe verstand, außer dem hallenden: Achtung! Achtung!
Aber die informierte Kurierhexe war ja vorbereitet; Autos in sicherer Entfernung geparkt, alkoholisches Sprudelgetränk kaltgestellt und Adele Minna mit ihrer „big-machine“ am Fenster-Logenplatz installiert.
Selbst eine Drohne konnte vom Fenster aus gesichtet werden…
Turm und Drohne
Ein wenig Getröte, Warnsignale, einmal lang, zweimal kurz, der Turm sieht noch ganz intakt aus:
1 letzte-Sekunden
Und dann dennoch irgendwie unvermutet geht es schon los, das Schauspiel.
2 die-Sprengen
Die sprengen ja wirklich!
3 Elfenbein-ade
Mit riesigem Getöse und Knall, der Fall!
4 der-faellt
Das ELFENBEIN sackt einfach abwärts,
5 in-sich-zusammen
dass selbst das Hexenbüro eifrig ins Wanken und Schwanken kommt!
6 der-Aufzugsschacht-bleibt
Jahre ihres Lebens verbrachten auch die Hexen wartend vor den Aufzügen im AfE-Turm. Das prägt fürs Leben.
Und natürlich, der Schacht hielt am längsten stand…
7 nur-kurze-Zeit
Doch auch der fällt…
8 faellt-und-faellt
… und fällt…
9 und-faellt
…und fällt.
10 und-faellt-weiter
Ratzfatz in sich zusammen.
11 in-die-Tiefe
Neigt sich sanft zur Seite,
12 tiefer
faltet sich
13 schiefer
und verschwindet,
14 fast-weg
dem Erdboden entgegen.
15 einfach-weg
Dann ist er weg, der Turm und hinterläßt eine gigantische Staubwolke.
was übrig blieb
Später dann der Trümmerhaufen als Zuschauermagnet: Was vom Turme übrig blieb.
Einen Tag zuvor hat Adele Minna schnell noch in strahlendem Sonnenschein den ausgehölten Turm aufs Bild gebannt. Von Vorne,
Tag davor Elfenbein
wie von hinten…
Tag-davor
Die Hexen, schwer beeindruckt von diesem Schauspiel freuen sich, dabei gewesen zu sein.
Und das Westend-Eichhörnchen auch…
war auch dabei


Dez 24 2013

Frohe Weihnachten allüberall!

Grüße von der Insel

Jetzt aber in quasi allerletzter Minute:

Frohe Weihnachtstage an alle die Weihnachten feiern mögen!

Weihnachten

So, müssen raus, die Sonne scheint…


Mrz 14 2013

Eichhörnchen trotzt dem Märzwinter

Schnauze voll!

Neulich auf dem Hexenbalkon bot sich ein ungeahntes Schauspiel. Frühling bereits eingeläutet, auf Sonne und steigende Temperaturen eingestellt, erlitten nicht nur die Menschen, sondern auch die lieben Eichhörnchen einen herben Rückschlag.
Heftiges Schneetreiben hinterlies seine Spuren und lies gar die Squirrel-Nut-Box unter einer dicken Schneeschicht verschwinden.
Nüsse sind ja auch in den Pflanzentöpfen versteckt, aber wo sind die nur hin?
ups
Voll eins auf die Nase bekommen von einer abgegangenen Lawine. Doch das Westend-Eichhörnchen lässt sich nicht beirren!
geht-weiter
Sucht tapfer seinen Weg und die eine oder andere versteckte Nuß unter diesen Mengen von Schnee.
echt-viel-hier
Schon eine ergattert aus sicherem Versteck.
hab-sie
Stolz der Sonne emporgebracht.
Schnee-Nuss
Doch ach, der Weg ist beschwerlich; ganz anders als sonst.
tiefer Schnee
Da muss der Weg ausgekundschaftet werden; gar freigeschaufelt.
ich-schaff-das
Mitunter wird die Identität scheinbar gewechselt zu Schneehase.
Schneehase
Dann wieder Orientierungspunkte suchen.
huhu
Stärkung muß da sein. Der Ausdruck scheint zu besagen: ich kann es nicht mehr sehen.
kanns nicht mehr sehen
Die Nut-Box akribisch und mit vollem Einsatz freigeschaufelt, scheinen hier trozig die Besitzverhältnisse klar gemacht worden sein.
Trotzdem
Nein, ein echtes Westend-Eichhörnchen kennt keine Resignation. Winter, du kannst gehen!
wohin-jetzt


Feb 21 2013

Kunde ist König!

Immer; auch wenn die Hexen rätseln müssen...

Manchmal ist es auch für die Bürohexe nicht immer leicht zu verstehen, was der Kunde mitteilen möchte. Da ist mitunter Kreativität in der Interpretation angesagt. Anbei ein kleines Beispiel zur Erläuterung.
Auszug aus einer Mail an die Hexenkuriere:

„Wir sind hier eine neue GmbH von Amis, den immer noch auf der Such einem Kurierdienst für nahtlose und unkomplizierte gesetzlich sowie amtlich Korrespondenz Bedürfnisse — Zahlung auf Rechnung oder Firmenkreditkarte wäre total utopisch, weil Bargeld fast abgekündigt / obsolet in die USA ist, deswegen sind wir dafür noch nicht so gewohnt oder in Bereitschaft als ’ne Firma.“

Kunde ist König

Nun, auch den Amis kann geholfen werden, denn die Hexenkuriere zeichenen sich durch ihre Unkompliziertheit aus.

– Und hoffen, daß ihre Rechnungen künftig auf irgendeinem Weg beglichen werden, und möge dieser noch so utopisch sein! –


Dez 24 2012

Frohe Weihnachtstage

Mit Krippenspielereien

Weihnachten ist ja ein weltweit bekanntes Spiel, das in einer Krippe stattfindet.
Ein besonders schönes Krippenspiel-Exemplar haben die Hexen auf ihrer Reise gefunden und möchten dieses gerne teilen.
Bitteschön:
Weihnachtskrippe
Feliz Natal, wie es hier so schön heißt.
Feliz Natal
In dieser Krippe trifft sich einfach alles! Frosch und Schwein ebenso wie die ganz traditionelle Besetzung von Schaf und Kuh.
Frosch und Schwein
Der reinste Jahrmarkt findet statt.
Karussell
Es wird musiziert und getrunken.
Krippenfrosch und Co
Ausgelassen gefeiert.
Krippengesellschaft
Emsig daraufhin gearbeitet.
Laster-Mickey
Wichtige Arbeiten verrichtet.
Mahlstein
Es herrscht ein reges Treiben.
Mühle
Illustre und prominente Gäste sind geladen.
Mickey-Mouse Krippe
Für Unterhaltung ist gesorgt.
Tombola
Die Combo spielt dazu.
Weihnachts-Combo
Mehrere HauptdarstellerInnen geben einfach alles!
mehrere Christkinder
Das ganze Schauspiel in seiner vollen Pracht!
volle Pracht
Die Hexenkuriere wünschen allüberall: Frohe Weihnachtstage!


Dez 20 2012

Wem die Stunde schlägt

Aus gegebenem Anlass

Heute mal ohne Worte…
Wem die Stunde schlägt
… und morgen sehen wir weiter…

Na gut, ein Bild geht noch…
arme Sau?
Schicksal unbekannt…
brutal


Dez 11 2012

Die SPOT-Adler-Kiste ist gelandet

Adele Minna zeigt sich glücklich und erleichtert

Was lange währt, so heisst es ja, wird endlich gut.
Natürlich nichts für Ungeduldige, wie unsere Adele…
Aber heute war es endlich soweit und ihr Gewinn, die SPOT-Adler-Kumpel-Kiste ist im Hexenbüro eingetroffen!

Adele wäre nicht sie selbst, würde sie ihre Freude nicht auch teilen. Also schnell Fotos geschossen, damit andere Ghost-LiebhaberInnen Anteil nehmen dürfen.

Gar nicht so einfach, die kleinen Ghosts alle auszumachen…
Einer sieht gar etwas traurig aus. Oder sollte das täuschen?

Eins aber ist sicher, ein echter SPOT-Kasten ist es!

Aus der Nähe betrachtet bleibt der Kumpel ein wenig traurig; aber das wird die Adele schon noch hinbekommen, dass auch dieser Kumpel sich im Hexenbüro wohlfühlt…

Adele Minna sagt jedenfalls Dank für ihren echten Gewinn und wünscht allen ein heiteres: Zum Wohl!


Dez 7 2012

Adele Minna weint sich ins Wochenende

Und trinkt Beck's

Uiuiui, Leute.
Krisenstimmung im Hexenbüro. Die Adele fiebert ja nun seit einer Woche ihrem Gewinn der Spot-Adler-Kiste entgegen und es klappt nicht ganz so, wie die liebe Adele sich das vorstellt. (Wir berichteten)
Heute endlich, nach weiteren Verzögerungen, schickte sie ihre Hexenkuriere durchs wilde Schneegestöber gen Sachsenhausen in die Brauerei.
Doch ach, kein Gewinn auszumachen für Adele.
Nach einiger Suche wurde der Kurier ihres Vertrauens wieder ohne Spot-Kiste weggeschickt; dafür mit Trostpreis für die Adele.
Bitteschön:

Hui, die Arme. Herbe Enttäuschung natürlich – und dies vor dem langersehnten Wochenende.
Da half ihr auch der Kurierhexen-Schnappschuss nichts mehr, der bewies: Eigentlich isses ja da, das Adler.

Fast trotzig Adeles Reaktion:
„Na und bei uns vorm Hexenbüro fliegt der Schneegeier!“.

Nun, die Spot-Kiste soll nun am Montag ins Hexenbüro geliefert werden…
Adele Minna weint sich derweil leise ins Wochenende und trinkt einfach mal ein Beck’s. Zum Wohl!


Sep 18 2012

Robot zieht die Strippen

LfL: Lernen fürs Leben / Learning for Life

Der Hexenrobot arbeitet im Hexenbüro hauptsächlich im IT und kennt sich mit Software und Hardware blendend aus.

Aus gegebenem Anlass ruft Robot heute die Reihe: LfL – Lernen fürs Leben aus.
Harsche Kritik von ihrem Robot mussten die Hexen über sich ergehen lassen, denn sie vernachlässigten eine elementare Regel: Nie, laut Robot: NIE!!!, Kaffee und elektronische Teile zusammenzubringen, denn die gehören nicht zusammen, sind laut Robot: inkompatibel.
Deswegen auch: Nie ein wichtiges elektronisches Teil im Kaffeebecher versenken!
Das stirbt, das elektronische Teil und der Kaffee schmeckt anschließend nach seltenen Erden. Also bei Fahrten mit Kaffeegelüsten strikt auf den BlackBerry Protection Deckel, wahlweise auch eine strikte Trennung von Kaffee und Mobiltelefon im Fahrgastraum achten.

Ansonsten wird sich folgendes Bild nicht vermeiden lassen:

Bitteschön, der Robot hat gewarnt.
Da ist jetzt auch nichts mehr zu machen. Bleibt ein verstorbenes Mobiltelefon, das lecker nach Kaffee riecht.
Und ein Robot, der, zum Glück!, die gespeicherte Daten auf ein neues Gerät übertragen darf.
Nicht ohne vorwursvolle Blicke in die Hexenrunde zu werfen…
Robot hofft, sie haben etwas gelernt fürs Leben!