Jun 17 2014

Frankfurt/London

Eichhörnchen hier, Sqirrels dort

Für alle Freunde und Freundinnen unserer beliebten pelzigen Artgenossen, hier wieder einmal ein Beitrag zu der Vielfältigkeit ebendieser.
Die Naturwissenschaftlerhexen haben es sich nicht nehmen lassen, eine Spezialexpedition zu unternehmen, einzig um die Artendiversität der Eichhörnchen dokumentieren zu können.
Dies haben sie mitgebracht:
Das Baum-Eichhörnchen, angesiedelt in Kew-Gardens, London, Großbritannien in seiner natürlichen Umgebung.
Baum Eichhorn
Kontrastreicher kann der unmittelbare Vergleich zum heimischen Stadteichhörnchen kaum ausfallen. Hier ein besonderes Exemplar, das dunkle Blumentopf-Eichhörnchen. (Man beachte: Abends auch mit Beleuchtung!)
Dunkles Topfeichhorn
Natur pur, darin findet sich das gemeine graue Londoner-Landeichhörnchen gerne wieder.
hallo
Das Frankfurter Lifestyle-Eichhörnchen legt dagegen größeren Wert auf Ambiente und entsprechende Outdoor-Möblierung. Holz ist stark im Trend.
obenauf
Ganz anders das Spring-ins-Feld-Eichhörnchen von der grünen Wiese, Londoner Landadel eben…
imsprung
Die Nahrungsaufnahme dagegen ist lediglich von kleinen Unterschieden geprägt, modifiziert in der Anpassung an die heimische Umgebung…
Das Stadteichhörnchen tafelt stilvoll am Tische.
nassnuss
Das Natureichhörnchen in ebendieser.
kewgardens
Ganz keck das aufgeweckte kontaktfreudige Stadt- (speziell das Westend-) Eichhörnchen.
Rain
Beinahe kontemplativ in sich ruhend, das etwas scheuere Parkeichhörnchen. Auf Abstand bedacht, nichtsdestotrotz sehr freundlich anmutend.
rundundgesund
Eine Warnung der Naturhexen sei nun jedoch noch angebracht! So herzig und putzig auch fremdländische Arten erscheinen, so groß auch der Wunsch sein mag, eine solche Art in heimische Gefilde zu überführen, die Gefahr der Verdrängung einheimischer durch invasiver Arten könnte Artenverlust bedeuten.
(Sorry, schade aber auch, so süß, das kleine putzige graue Fellding!)
zweiaufeinenstreich

Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit!


Feb 2 2014

Turmfall zu Frankfurt am Main

AfE-Turm Sprengung, live und in Farbe; die Hexen waren dabei!

Ein Wahnsinns-Event heute in Frankfurt am Main, die Sprengung des AfE-Turms.
Jahrelang durften die Hexen aus ihrem Büro auf den ELFENBEIN-Turm schauen und heute seinen spektakulären Niedergang bestaunen!
Elfenbein
Fing recht harmlos an, gleich am Morgen die Durchsagen, die keine Hexe verstand, außer dem hallenden: Achtung! Achtung!
Aber die informierte Kurierhexe war ja vorbereitet; Autos in sicherer Entfernung geparkt, alkoholisches Sprudelgetränk kaltgestellt und Adele Minna mit ihrer „big-machine“ am Fenster-Logenplatz installiert.
Selbst eine Drohne konnte vom Fenster aus gesichtet werden…
Turm und Drohne
Ein wenig Getröte, Warnsignale, einmal lang, zweimal kurz, der Turm sieht noch ganz intakt aus:
1 letzte-Sekunden
Und dann dennoch irgendwie unvermutet geht es schon los, das Schauspiel.
2 die-Sprengen
Die sprengen ja wirklich!
3 Elfenbein-ade
Mit riesigem Getöse und Knall, der Fall!
4 der-faellt
Das ELFENBEIN sackt einfach abwärts,
5 in-sich-zusammen
dass selbst das Hexenbüro eifrig ins Wanken und Schwanken kommt!
6 der-Aufzugsschacht-bleibt
Jahre ihres Lebens verbrachten auch die Hexen wartend vor den Aufzügen im AfE-Turm. Das prägt fürs Leben.
Und natürlich, der Schacht hielt am längsten stand…
7 nur-kurze-Zeit
Doch auch der fällt…
8 faellt-und-faellt
… und fällt…
9 und-faellt
…und fällt.
10 und-faellt-weiter
Ratzfatz in sich zusammen.
11 in-die-Tiefe
Neigt sich sanft zur Seite,
12 tiefer
faltet sich
13 schiefer
und verschwindet,
14 fast-weg
dem Erdboden entgegen.
15 einfach-weg
Dann ist er weg, der Turm und hinterläßt eine gigantische Staubwolke.
was übrig blieb
Später dann der Trümmerhaufen als Zuschauermagnet: Was vom Turme übrig blieb.
Einen Tag zuvor hat Adele Minna schnell noch in strahlendem Sonnenschein den ausgehölten Turm aufs Bild gebannt. Von Vorne,
Tag davor Elfenbein
wie von hinten…
Tag-davor
Die Hexen, schwer beeindruckt von diesem Schauspiel freuen sich, dabei gewesen zu sein.
Und das Westend-Eichhörnchen auch…
war auch dabei


Nov 22 2013

Elf im November

Adele erleichtert ihr Archiv

Jetzt ist es doch schon wieder geschehen. Die Adele sammelt eifrig ihre Kumpels, die inzwischen weltweit berühmten City Ghosts, und was passiert? Die liegen im Archiv verborgen und fristen dort ein Dasein in der Warteschleife. Scandalo!
Deswegen hat die liebe Adele Minna heute ihren wohlverdienten Feierabend drangesetzt, um endlich ein paar ihrer „neuesten“ (nicht gesprühten) Errungenschaften der geneigten Bloggemeinschaft (gibt es die???) nicht länger vorzuenthalten.

Bitteschön:
Einen Kumpel, den die Minna ja schwer bedauert, sich gleichzeitig aber fragt: Warum eigentlich?

Common People
Der nächste Kumpel scheint im Park den wildesten Kreaturen ausgesetzt zu sein… (Schweinerei!)
Animals
Kastenkumpel scheinen schwer beliebt; fragt sich jedoch, wer war zuerst da? Der Kumpel oder das blaue Herz?
Big Heart
Solch freundliche Kumpel lassen jedenfalls die Laune steigen!
KastenKumpel
So schön angegrinst werden, was will man mehr?!
GelberKastenKumpel
Schon gefährlicher, der Zähnchen wegen…
GelberZahnKumpel
Adele weiß nicht, was diesem Kumpel widerfahren ist, aber das nächste mal kommt das lange Pflaster runter!
GelberLangKumpel
Trotzdem dieser Kumpel sich hinter dem Hausvorsprung versteckt gehalten hat, ist er von unserer Adele Minna aber sowas von entdeckt worden…
RoterKumpel
Ganz schwierig aufs Bild zu bannen, denn der grüne Ghost hat sich dort hinter einem Geländer auf den Kasten gequetscht. Eine wahre Herausforderung!
GreenRMC
Eine echte Schweinerei an diesem SPOT: Dieser herzige Kumpel scheint tatsächlich angepinkelt worden zu sein. Pfui, wer macht denn sowas?
ParkKumpel
Zum guten Schluß eine muntere Viererbande. Heiter und vergnügt, wie wir sie kennen, unsere lieben Kumpels, die City-Ghosts!
Vierer-Bande
Wie bereits erwähnt hat Adele Minna noch ein paar Kumpel-Schätze in ihrem Archiv vergraben. Doch auch diese werden noch gehoben werden; versprochen!

Bis dahin: Gute Laune im trüben November!


Mai 13 2013

City-Ghost-Car in Frankfurt gesichtet

Adele Minna blass vor Neid!

Uiuiui, heute war aber was los im Hexenbüro!
Die liebe Adele Minna kam aufgeregt aus der Stadt ins Büro hereingeschneit und war kaum mehr zu halten. Was war geschehen?
Adele, City-Ghost-Liebhaberin erster Stunde war unterwegs im Frankfurter Westend und traute ihren Augen nicht. Da parkte doch tatsächlich ein herkömmlicher Wagen in absolut ungewöhnlicher Aufmachung.
Ein City-Ghost-Auto; und dieses direkt vor Adeles Nase.
Schnell zückte sie ihre Handykamera („the big machine“ war leider nicht griffbereit…) und bannte dieses Unikat auf Bildern. Diese möchte sie natürlich mit der Ghost-Fangemeinde teilen:

City-Ghost-Car

Es fiel schon recht auf, wie unsere Adele das Gefährt umschlich.

Ghost-car-hinten

Ehrlich, obwohl ihr das zuzutrauen wäre, Adele hat den Kotflügel NICHT geklaut! Darauf möchten wir doch Wert legen, der fehlte bereits…

City-Ghost-Car der Kotflügel fehlt

Alsdann eilte Adele zum nahebei stehenden Hexenkurier und berichtete neidisch von ihrer Entdeckung.
Ghost-Car meets hexenkurier

Blass vor Neid gar, denn würde sie doch „Mae“, ihr Lieblingshexengefährt als gleichsam würdigere Ghost-Trägerin erachten, auf der der eine oder andere City-Ghost durchaus ein Plätzchen finden würde. Aber ach, da fehlen der lieben Adele wohl die richtigen connections…

Mae und Ghost


Mrz 26 2013

War schon mal schöner

Eichhörnchen legt Beweisfotos vor

So, da haben wir es quasi amtlich! Früher war es schöner. Genauer noch: Vor einem Jahr war es schöner.
Das Westend-Eichhörnchen liefert uns den Beweis.
Ende März vergangenen Jahres konnte das Frühlingseichhorn schon Blütenpracht genießen und munter durch die Botanik flanieren.
Der Beweis
In schöner Umgebung seine Mahlzeiten zu sich nehmen.
geht doch!
Heute dagegen?
Eichhörnchen im Topf
Weit abgeschlagen, dieser Frühling, der noch keiner werden will. Doch wir hoffen weiter und freuen uns, bald schon den Westend-Eichhörnchen gewohnte Blütenpracht zu präsentieren. Das wird noch; versprochen!


Mrz 14 2013

Eichhörnchen trotzt dem Märzwinter

Schnauze voll!

Neulich auf dem Hexenbalkon bot sich ein ungeahntes Schauspiel. Frühling bereits eingeläutet, auf Sonne und steigende Temperaturen eingestellt, erlitten nicht nur die Menschen, sondern auch die lieben Eichhörnchen einen herben Rückschlag.
Heftiges Schneetreiben hinterlies seine Spuren und lies gar die Squirrel-Nut-Box unter einer dicken Schneeschicht verschwinden.
Nüsse sind ja auch in den Pflanzentöpfen versteckt, aber wo sind die nur hin?
ups
Voll eins auf die Nase bekommen von einer abgegangenen Lawine. Doch das Westend-Eichhörnchen lässt sich nicht beirren!
geht-weiter
Sucht tapfer seinen Weg und die eine oder andere versteckte Nuß unter diesen Mengen von Schnee.
echt-viel-hier
Schon eine ergattert aus sicherem Versteck.
hab-sie
Stolz der Sonne emporgebracht.
Schnee-Nuss
Doch ach, der Weg ist beschwerlich; ganz anders als sonst.
tiefer Schnee
Da muss der Weg ausgekundschaftet werden; gar freigeschaufelt.
ich-schaff-das
Mitunter wird die Identität scheinbar gewechselt zu Schneehase.
Schneehase
Dann wieder Orientierungspunkte suchen.
huhu
Stärkung muß da sein. Der Ausdruck scheint zu besagen: ich kann es nicht mehr sehen.
kanns nicht mehr sehen
Die Nut-Box akribisch und mit vollem Einsatz freigeschaufelt, scheinen hier trozig die Besitzverhältnisse klar gemacht worden sein.
Trotzdem
Nein, ein echtes Westend-Eichhörnchen kennt keine Resignation. Winter, du kannst gehen!
wohin-jetzt


Jan 21 2013

Das Eishaus

Squirrel-Nut-Box unter Schnee und Eis

Schnee und Eis; es wissen ja mittlerweile alle schon Bescheid, es ist Winter in Frankfurt.
So sah es entsprechend heute morgen auf dem Hexenbalkon aus. Sehr idyllisch.
Doch ach, was, wenn das Westendeichhörnchen seinen Weg nach oben findet? Wird es die Nuß-Box aufbekommen, die da unter Schnee und Eis begraben ist?
Eichhörnchen im Schnee
Also als erstes mal raus und Häuschen Schneeräumen! Nicht nur das, denn unter dem Schnee mußte tatsächlich noch Eis gehackt werden. Zentimeterdicke Schollen.
Schnee und Eis
Kaum getan und das Häuschen wieder aufgefüllt, kam das erste Eichhörnchen mit kleiner Schneelawine schon von Dach her angeschlichen.
Zum Erstaunen der Hexen scheinbar mit großem Spaß am Schnee.
Schneesprung
Ein eifriges Hin und Her und Suchen nach versteckten Nüssen.
im Schnee
Ganz fidel in der weißen Pracht!
Eichhorn im Schnee
Letztendlich hat es natürlich wieder geklappt mit der Nuss-Box.
Eishaus
Zur Stärkung also eine Nuß verputzt…
mit Nuss
… und vollkommen gelassen die Idylle von Oben betrachtet.
Schnee-Eis-Eichhorn
So schön kann es also auch sein, im Winter bei Schnee und Eis!
Die Hexenkuriere haben ihre Wege natürlich auch gefunden, dem Wetter zum Trotz, auf Deutschlands Straßen…


Dez 11 2012

Die SPOT-Adler-Kiste ist gelandet

Adele Minna zeigt sich glücklich und erleichtert

Was lange währt, so heisst es ja, wird endlich gut.
Natürlich nichts für Ungeduldige, wie unsere Adele…
Aber heute war es endlich soweit und ihr Gewinn, die SPOT-Adler-Kumpel-Kiste ist im Hexenbüro eingetroffen!

Adele wäre nicht sie selbst, würde sie ihre Freude nicht auch teilen. Also schnell Fotos geschossen, damit andere Ghost-LiebhaberInnen Anteil nehmen dürfen.

Gar nicht so einfach, die kleinen Ghosts alle auszumachen…
Einer sieht gar etwas traurig aus. Oder sollte das täuschen?

Eins aber ist sicher, ein echter SPOT-Kasten ist es!

Aus der Nähe betrachtet bleibt der Kumpel ein wenig traurig; aber das wird die Adele schon noch hinbekommen, dass auch dieser Kumpel sich im Hexenbüro wohlfühlt…

Adele Minna sagt jedenfalls Dank für ihren echten Gewinn und wünscht allen ein heiteres: Zum Wohl!


Dez 4 2012

Die Spannung steigt

Kein Kasten - dafür Kumpel

Die Adele ist ja schon außer Rand und Band. Kaum mehr etwas anderes im Sinn, als ihren Gewinn. (Wir berichteten bereits…)
Da hatte sich doch noch einiges verzögert, Kisten Hin- und Herschiebereien, aber jetzt wird es scheinbar doch endlich konkret. Wenn alles so läuft, wie die gute Adele sich das vorstellt, dann wird sie morgen ihren Hauptgewinn in Empfang nehmen.
Die Ungeduld mag dann ein Ende nehmen.
Der Kumpel-Kasten lässt also noch auf sich warten, doch während Adele so aufgeregt dahin tigerte, ging ihr doch tatsächlich noch ein Kumpel ins Netz.
Bitteschön:
Wenigstens sieht sie ihre Kumpels noch vor lauter Bierseeligkeit…


Nov 30 2012

Sensationell!

Adele Minna, die Gewinnerin

Leute Leute, jetzt haltet Euch fest! Unsere Adele Minna ging ja neulich unplanmäßig Bier kaufen. Fragt man sich schon, warum.
Hatte natürlich mit ihrem Faible für die Kumpels, die CityGhosts zu tun.
Für sie macht unsere Adele ja (fast) alles.
Bei ihren lieben Topspot-Freunden hat sie neulich von einer Verlosungsaktion gelesen und ward fortan nicht mehr zu halten. Drei handbemalte SPOT-Adler-Kästen waren dort als Gewinn angekündigt. Ein Foto von einer Bierflasche der Brauerei, idealerweise zusammen mit einem CityGhost waren gefragt. Für unsere Adele Minna natürlich gar keine Schwierigkeit, bis auf die Qual der Wahl, welchem Kumpel sie die Flasche beiseite stellen sollte. Ein umfangreiches Bildarchiv und zahlreiche Stellen in Frankfurt, wo Kumpels auf Bier treffen könnten.
Nun, sie hat es geschafft und sensationellerweise mit ihrer Einsendung den heißbehrten Kasten gewonnen!
So jedenfalls laut E-Mail vom Adler-Verlosungs-Team. Lediglich irritierte sie die Anrede: „Liebe Adele, lieber Michael,…“ Adele, und nur Adele allein hat das Siegerinnen Bild geschossen. Wer der Michael sein mag? Keine Ahnung.
Hier jedenfalls die Siegerkumpel der Adele Minna:

Nun, die Freude ist groß im Hexenbüro und Adele Minna hat schon eine Kurierhexe beauftragt, ihren Gewinn in der Sachsenhäuser Brauerei abzuholen. Das wird ein Fest werden! Jetzt kann sie natürlich – entgegen ihrer sonstigen Gewohnheit – kaum erwarten, dass das Wochenende vorüber geht und sie den außergewöhnlichen Preis in Händen halten darf.
Natürlich wird sie sofort und stolz berichten, wenn es soweit ist.
An dieser Stelle auch noch einmal Dank an Joerg, der Adele ebenfalls auf die Verlosungsaktion hingewiesen hat und damit natürlich ihren Ehrgeiz zusätzlich geweckt hat.