Mrz 31 2012

Schöne Sätze aus schönen Büchern N°9

Ausgewähltes aus ausgewählten Büchern

Und dennoch:
Und noch immer:
Allen Gegenbeweisen zum Trotz:
Obwohl ich mir eingestehe, dass meine Haut und mein Haar und sogar meine kognitiven Fahigkeiten abhängig sind vom Östrogen, das ich nicht mehr habe:
Obwohl ich mir eingestehe, dass ich die roten Wildledersandalen mit den zehn Zentimeter hohen Absätzen nicht mehr tragen werde, und obwohl ich mir eingestehe, dass die goldenen Kreolen und die schwarzen Kaschmirleggings und die emaillierten Perlen nicht länger angebracht sind:
Obwohl ich mir eingestehe, dass es einer Frau in meinem Alter von vielen sogar als Ausdruck fehlgeleiteter Eitelkeit ausgelegt wird, wenn sie auf solche Details des Äußeren auch nur achtet:
All dem zum Trotz:
Gleichwohl:

Dass es sich als deutlich veränderte Situation darstellen könnte, fünfundsiebzig zu sein, als ein gänzlich anderes „es“, wurde mir erst vor kurzem klar.


Joan Didion
Blaue Stunden
Ullstein Buchverlage GmbH 2012
Seiten 155/156

Nach „Das Jahr magischen Denkens“ ein weiteres hervorragendes Buch Joan Didions.


Mrz 29 2012

Lieblingskünstler Steven Appleby

Macht keine falschen Hoffnungen

Ach, wie oft und gerne versucht der Mensch sich doch mit positivem Denken vor Unbill zu schützen und selbiges von sich abzuwenden. Lieblingskünstler Steven Appleby hat mit Co-Autor George Mole dieser Methode ein eigenes Werk entgegengesetzt und zeigt den wirklichen Weg auf, den es einzuschlagen gilt:

Negativ Denken für Anfänger!

Keine Enttäuschungen mehr, denn mit den
„Negative Affirmations“,
so versprechen uns die beiden Autoren, werden wir lernen, die Kraft des negativen Denkens zu nutzen, um Der oder Die zu werden, die wir sind…

Des negativen Denkens zum Trotz können Sie dieses kleine Büchlein tatsächlich zur Aufmunterung und zu Übungszwecken käuflich erwerben. Bitteschön:

Oder in der Originalversion:

Bei dieser Entdeckung wünschen die Hexen: Viel Vergnügen!


Mrz 27 2012

Ein Satz von Seite 107 N°22

ausgewählte Sätze aus ausgewählten Büchern


 

Als Emily näher kam, sah sie nur einen Meter entfernt auf dem Betonboden der Veranda ein knopfäugiges Eichhörnchen sitzen, das sich die heruntergefallenen Sonnenblumenkerne grapschte.

Stewart O’Nan
Emily, allein
Rowohlt
1. Auflage Januar 2012
Seite 107


Die Hexen finden: Ein hervorragendes Buch! Am Besten zuerst „Abschied von Chautauqua“ lesen und gleich im Anschluß „Emily, allein“.
Viel Vergnügen!


Mrz 23 2012

Zweimal Alte Oper

Randy Newman und Loreena McKennitt im März

Zwei Konzerte im März für die Hexen; beide in der schönen Alten Oper zu Frankfurt.
Zum Monatsbeginn Randy Newman, ganz unverkennbar hier:

Zumindest seine markante Stimme. Diesmal noch markanter durch einen Infekt. Doch Randy Newman blieb tapfer und hielt durch!

Ein Mann, ein Flügel und zwei Stunden Spiel und Gesang.

Das zweite Ereignis:
Loreena McKennitt: Celtic Footprints Tour 2012

Ein unvergleichlicher Genuss! Loreena in Bestform und ebenso ihre Band. Teufelsgeiger inklusive!
Die Hexen sind – wieder einmal – beeindruckt und begeistert!

An dieser Stelle nochmals besten Dank an unsere liebe Freundin CoCo, die am Kartensponsoring beteiligt war…


Mrz 20 2012

Alles bloss geklaut?

Berliner Prinzessin schnöde Betrügerin?

Ende letzten Jahres erlagen die Hexen auf einem Kurzbesuch in Innsbruck beinahe einer Echte(n) Versuchung und berichteten prompt.
Hier ist sie, die Prinzessin der Hexen-Herzen:

Neulich in Berlin dagegen stockte den Hexen beinahe der Atem, denn was mussten sie beim nonchalanten Schlendern durch die Hauptstadt sehen?
Schnöder Mammon, der sich der Prinzessinenwerdung angeeignet hat.
Gut, das Thema ist leicht variiert, doch unschwer als dieses wiederzuerkennen.
Ob diesen Frevels wandten sich die Hexen ab und verließen die betrügerische Stätte.

Für die echte Kurierhexe ist klar: „Es kann nur Eine geben!“


Mrz 17 2012

Berlin – Stadt der herzzerreißenden Schicksale

Die Hexen freuen sich immer wieder über eine Fahrt nach Berlin; nicht nur aus alter Verbundenheit.
Immer bietet diese schöne Stadt Neues zu entdecken.
Doch gleichsam liegen auch hier Glanz und Elend mitunter nah beieinander.
Dies mussten die Hexen erst kürzlich bei ihrem Besuch der Hauptstadt erfahren und ließ sie kurz einen Moment innehalten ob des herzzerreißenden Schicksals, dessen Zeuginnen sie wurden. Ein leichtes Frösteln an einem der ersten Frühlingstage in Berlin…

Warnung: Die folgenden Bilder könnten schwache Gemüter in ihren Grundfesten erschüttern!

Tja, dazu können die Hexen nur noch sagen:
Det is Berlin, wa!?

Inklusive polierter Goldelse!


Mrz 13 2012

Neulich im Hexenbüro

Eindeutige Aufforderung

Na, da können keine Missverständnisse aufkommen:

Die Hexen raten: Immer schön freundlich bleiben!


Mrz 9 2012

Echtes Lebensmotto gefunden

In Oslo wird an uns gedacht

Des Öfteren schon haben die Hexen berichtet, daß liebe Freunde und Freundinnen aus unterschiedlichsten Gründen gerne an sie denken.
So geschehen gestern. Während die Hexen selbst in Berlin weilten (nein, sie waren nicht geladen, sondern erledigten einen Auftrag), weilte unser lieber Freund Jochen, der Globetrotter, in Oslo. Toll! Damit aber nicht genug, denn er hat den Hexen wieder einmal eine schöne Fundsache zugesandt, die wir an dieser Stelle gerne teilen möchten. Bitteschön:

Ein tolles Motto fürs Leben; nicht nur zum Frauentag, sondern immer und überall!


Mrz 7 2012

Die moderne Frau von heute

Lässt sich gerne mal verführen

Neulich erst berichteten wir von den wilden Ausschweifungen unseres Heim-Robots.
Aber Robot kann auch anders und kümmert sich gerne einmal liebevoll um die Atmosphäre im Büro.
Ein kurzer Ausflug zur anderen Straßenseite und schon ist die Teezeit gesichert.


Heute serviert Robot Hamantaschen. Hmmm, lecker!

Alle, die jetzt neidisch geworden sind:

Gebacken hat sie Fr. Tami von der Konditorei Novisserie im Kettenhofweg 107, dort gibt es mehr davon und köstliche Kuchen erst recht!


Mrz 5 2012

Frühling läßt sein blaues Band…

Blütenpracht für Balkon und Büro

Die Hexen achten sehr darauf, daß sie stets freundlich und heiter der werten Kundschaft entgegentreten. Genauso freundlich sollen auch das Hexenbüro und der Hexenbalkon gestaltet sein.
Das einfache Prinzip von Ursache und Wirkung kommt hier zum Tragen:
Schöne Umgebung, gute Laune, frohes Schaffen!

Und frohe Kundschaft durch aufgeräumte Hexen.

So einfach kann es sein!
Der Frühling kann kommen; die Hexen haben ihn bereits eingeläutet…