Jan 29 2013

Kurz vor Schluß!

Beim Herrn Hockney in Köln

Unsere Adele Minna hat am Wochenende mal wieder einen auf Kunst & Kultur gemacht und Euch ein paar Bilder mitgebracht.
Leider leider nicht solche, die sie machen wollte. Hatte sie doch eigens ihre „Big-Machine“ eingepackt, musste sie beim Eintritt in David Hockneys geheiligte Hallen vernehmen, dass fotografieren nicht erlaubt sei.
„Der Herr Hockney möchte das nicht!“.
Na, wenn der Herr Hockney das nicht möchte, dann hält sich eine Adele auch daran. Nun denn, alle, die eine Vielzahl an Landschaftsbildern von Herrn Hockney betrachten möchten, jetzt aber schnell, denn die Ausstellung endet in Kürze!
David Hockney
Andere KünstlerInnen scheinen da weniger eigen zu sein. Vielleicht aber liegt es auch daran, daß sie nicht mehr unter den Lebenden weilen. Da zeigt man sich vielleicht großzügiger…
Bitteschön, hier ein paar Beispiele frei fotografierbarer Kunst:
Henri Matisse
Schwergewichtige Kunst!
Niki de Saint Phalle Black Nana
Kunst von Rang und Namen.
Pablo Picasso Harlekin mit gefalteten Händen
Für diesen Künstler war unsere Adele einfach zu spät dran. Schade eigentlich.
Art Spiegelman


Jan 25 2013

Aus aktuellem Anlass:

Virginia Woolf

* 25. Januar 1882 in London; † 28. März 1941 bei Lewes, Sussex

Virginia Woolf; Porträt von Roger Fry ca. 1917

Virginia Woolf; Porträt von Roger Fry ca. 1917

Eine Frau muß Geld haben und ein Zimmer für sich allein, wenn sie Literatur schreiben will.

A woman must have money and a room of her own if she is to write fiction.

 


Jan 21 2013

Das Eishaus

Squirrel-Nut-Box unter Schnee und Eis

Schnee und Eis; es wissen ja mittlerweile alle schon Bescheid, es ist Winter in Frankfurt.
So sah es entsprechend heute morgen auf dem Hexenbalkon aus. Sehr idyllisch.
Doch ach, was, wenn das Westendeichhörnchen seinen Weg nach oben findet? Wird es die Nuß-Box aufbekommen, die da unter Schnee und Eis begraben ist?
Eichhörnchen im Schnee
Also als erstes mal raus und Häuschen Schneeräumen! Nicht nur das, denn unter dem Schnee mußte tatsächlich noch Eis gehackt werden. Zentimeterdicke Schollen.
Schnee und Eis
Kaum getan und das Häuschen wieder aufgefüllt, kam das erste Eichhörnchen mit kleiner Schneelawine schon von Dach her angeschlichen.
Zum Erstaunen der Hexen scheinbar mit großem Spaß am Schnee.
Schneesprung
Ein eifriges Hin und Her und Suchen nach versteckten Nüssen.
im Schnee
Ganz fidel in der weißen Pracht!
Eichhorn im Schnee
Letztendlich hat es natürlich wieder geklappt mit der Nuss-Box.
Eishaus
Zur Stärkung also eine Nuß verputzt…
mit Nuss
… und vollkommen gelassen die Idylle von Oben betrachtet.
Schnee-Eis-Eichhorn
So schön kann es also auch sein, im Winter bei Schnee und Eis!
Die Hexenkuriere haben ihre Wege natürlich auch gefunden, dem Wetter zum Trotz, auf Deutschlands Straßen…


Jan 17 2013

Lieblingskünstler Steven Appleby

Wünscht allerseits: Gute Besserung!

Also das ist ja ein Start ins neue Jahr. Allerseits herrscht ein Schniefen und Nießen, die Temperaturen auf dem Fieberthermometer steigen, die Draußen sinken.
Da heißt es derzeit: Abwarten und (Husten-) Tee trinken.
Lieblingskünstler Steven Appleby kennt sich ja in allen Lebenslagen aus und hat uns schon einmal vorsorglich eine Karte mit guten Besserungswünschen beschert.
Bitteschön:

Dazu noch die rührende Geschichte der sagenumwobenen Moira Bland, die durch ihre Glückwunsch-Karten Millionen Freude brachte. Großartig!

Abbildung: Postkarte: “Please get well”
© 2007 Steven Appleby
Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers!

Die Hexen schließen sich den guten Wünschen an und sagen: Gute Besserung!


Jan 11 2013

Gefahren im Großstadtdschungel

Mit dem Auto unterwegs in Frankfurt am Main

Die Kurierhexe ist ja gut im neuen Jahr angekommen, gar kein Problem.
Doch kaum wieder unterwegs im Dienste der Kundschaft, zeigen sich die Gefahren der Großstadt sehr eindringlich.

Aua!

Aua!


Noch einmal gut gegangen für die Kurierhexe, die zum Glück mit dem Hexenauto unterwegs ist und nicht zu Fuß, mit dem Rad oder dem Motorrad, denn sonst gibt es unter Umständen eins aufs Köpfchen…
nicht zu Fuß!
Die Hexenkuriere mahnen und warnen eindringlich:

Augen auf im Großstadtdschungel!