Jan 29 2013

Kurz vor Schluß!

Beim Herrn Hockney in Köln

Unsere Adele Minna hat am Wochenende mal wieder einen auf Kunst & Kultur gemacht und Euch ein paar Bilder mitgebracht.
Leider leider nicht solche, die sie machen wollte. Hatte sie doch eigens ihre „Big-Machine“ eingepackt, musste sie beim Eintritt in David Hockneys geheiligte Hallen vernehmen, dass fotografieren nicht erlaubt sei.
„Der Herr Hockney möchte das nicht!“.
Na, wenn der Herr Hockney das nicht möchte, dann hält sich eine Adele auch daran. Nun denn, alle, die eine Vielzahl an Landschaftsbildern von Herrn Hockney betrachten möchten, jetzt aber schnell, denn die Ausstellung endet in Kürze!
David Hockney
Andere KünstlerInnen scheinen da weniger eigen zu sein. Vielleicht aber liegt es auch daran, daß sie nicht mehr unter den Lebenden weilen. Da zeigt man sich vielleicht großzügiger…
Bitteschön, hier ein paar Beispiele frei fotografierbarer Kunst:
Henri Matisse
Schwergewichtige Kunst!
Niki de Saint Phalle Black Nana
Kunst von Rang und Namen.
Pablo Picasso Harlekin mit gefalteten Händen
Für diesen Künstler war unsere Adele einfach zu spät dran. Schade eigentlich.
Art Spiegelman


Jan 17 2013

Lieblingskünstler Steven Appleby

Wünscht allerseits: Gute Besserung!

Also das ist ja ein Start ins neue Jahr. Allerseits herrscht ein Schniefen und Nießen, die Temperaturen auf dem Fieberthermometer steigen, die Draußen sinken.
Da heißt es derzeit: Abwarten und (Husten-) Tee trinken.
Lieblingskünstler Steven Appleby kennt sich ja in allen Lebenslagen aus und hat uns schon einmal vorsorglich eine Karte mit guten Besserungswünschen beschert.
Bitteschön:

Dazu noch die rührende Geschichte der sagenumwobenen Moira Bland, die durch ihre Glückwunsch-Karten Millionen Freude brachte. Großartig!

Abbildung: Postkarte: “Please get well”
© 2007 Steven Appleby
Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers!

Die Hexen schließen sich den guten Wünschen an und sagen: Gute Besserung!


Aug 17 2012

Lieblingskünstler Steven Appleby

Lässt Alpträume wahr werden...

Immer wieder gibt es Meldungen über das unerwartete Auftauchen von Reptilien an Orten, an denen sie ganz gewiss nichts zu suchen haben. Erst recht nicht an stillen Örtchen…
Ob es sich bei solchen Meldungen meist um „Enten“ handelt? Wer weiß.
Dennoch rühren solche Geschichten scheinbar an menschliche Urängste, denn diese Horrorszenarien sind weitverbreitet und halten sich hartnäckig.
Lieblingskünstler Steven Appleby hat eine solche potenzielle Gefahr beschrieben und sehr eindringlich gezeichnet.
In seiner Serie „Dangers in the Home“.
Bitteschön:

Gewiss nichts für schwache Nerven.
Doch anbei gleich die schockierende Wahrheit: 98% der Unfälle ereignen sich im Haushalt.
Die Hexen mahnen und warnen an dieser Stelle: Augen auf in jeder Lage und immer Vorsicht walten lassen im Haushalt!

Ein wunderschönes Wochenende sei allen vergönnt…

Abbildung: Postkarte: “Dangers in the Home N° 3”
© 2007 Steven Appleby
Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers!


Aug 12 2012

Free Pussy Riot

Hexenkuriere tragen Solishirts

Endlich Post aus England!
Die Kurierhexen haben sich aus gegebenem Anlass Protestshirts bestellt.

Eine Woche hat es gedauert, doch was lange währt, wird auch (hoffentlich) in diesem Falle endlich gut!

Hier sind sie endlich; immer noch brandaktuell.
Die Hexen können ihre Protestshirts nun in die Welt hinaus tragen…

Bitteschön:


Aug 7 2012

Hexen sichten Superman

Chic in Strick

Am Ende, bzw. am Anfang der Friedensbrücke in Frankfurt am Main steht ein Hafenarbeiter; je nach dem, ob von „Hübbe-“ oder „Drübbe-de-Bach“ betrachtet wird.
Die eilige Kurierhexe staunte neulich gar nicht schlecht, als sie von Weitem schon ein verändertes Outfit am Helden der Arbeit feststellen konnte.
In der Tat! Aus dem eher schlichten Mann entpuppte sich der Held schlechthin, SUPERMAN!
In Frankfurt am Main und in Farbe.
Bitteschön, hier der Beweis:

Absolut begeistert waren da die Kurierhexen – und schnitten dem Helden leider, leider den Kopf ab…

Und wieder einmal bewahrheitet sich der alte Spruch: Wer zu spät kommt, den bestraft die Kunst, denn heute ist er wieder im Alltagsgewand gekleidet und gibt sich ganz unscheinbar…

Aber die Hexen wissen: Dort schlägt das Herz eines Helden!


Jul 13 2012

Dann eben Badengehen

Sommerregen in Frankfurt

Das ist ein Sommerwetter vom Feinsten.
Sonnenbaden fällt also aus, deswegen vielleicht einfach mal alternativ: Baden gehen.

Da staunte die Regenhexe heute nicht schlecht, als ihr zwei Badende in Frankfurt begegneten. Doch schnell war der Alternativhexe klar: Warum nicht?!
Wenn die Sonne sich nicht zeigen mag und alle ohnehin nass werden, dann also lieber das Schicksal selbst in die Hand nehmen und sich in die nassen Fluten stürzen.

Diese beiden Damen scheinen das erfrischende Bad schon hinter sich zu haben…

… und selbst auf dem Hexenbalkon wird das allgegenwärtige Nass nicht gescheut, wenn die Belohnung groß genug erscheint.

Allen Wasserratten und Sonnenanbetern sei ein wundervolles Wochenende vergönnt!
Im Regenfalle rät die Wetterhexe: Tragt Sonne im Herzen!
Dann kann auch der Blick aus dem Fenster nicht mehr schrecken…


Jun 29 2012

Tierisches Den Haag

Die eine oder andere Kunstsache auch

Mitunter hat die Kurierhexe auch einmal einen Auslandsauftrag und eventuell dann auch Aufenthalt vor Ort.
So geschehen neulich in Den Haag.
Was der Erkunderhexe auffiel: Den Haag ist bei genauerer Betrachtung sehr „tierisch“…
Den Storch gibt es im Wappen von Den Haag; die Begegnung mit diesem Tier quasi unausweichlich, fest mit der Stadt verbunden.

Eventuell als potenzielle Storchennahrung begegnet der Schlenderhexe der eine oder andere Frosch in der Stadt.

Sogar ein Froschcafé…

Wild wird es an diversen Ampelanlagen und Häuserwänden. Tierische Kämpfernaturen allüberall.

Durchaus gefährlich anmutend.

Beschaulicher dagegen auf der Kunstmeile; da grüßt ein alternativer Dickhäuter, aus Gummi recycled.

In einem Stück geflochten. – Scheinbar –

Ein Treffen der besonderen Art, Kunsthund trifft Dackel.

Echte Tierwesen sind natürlich auch anzutreffen.

Vielfältige Arten gar.

Gerne in historischer Umgebung; stilvoll eben.

Fabelwesen sind auch anzutreffen, ein Garuda vermutlich. Bitteschön:

Selbst die Süßigkeiten sind hier tierisch!

Beim Schaufensterbummel gibt es weitere tierische Exemplare zu finden. Hier ein Vogeltier und eine Dame aus Silber, eine Alienfrau möglicherweise?

Sehr extravagant, die Handtaschen-Stöckel-Störche – oder Reiher?, das weiß der Geier!

Die Hexen stellen fest: Diese Stadt hat viele Gesichter…


Jun 13 2012

Lieblingskünstler Steven Appleby

Schenkt den Hexen ein Unikat

Für gewöhnlich sind die Hexen ja sehr bescheiden und zurückhaltend.
Doch im Falle von Lieblingskünstler Steven Appleby lassen die Hexen jegliche Zurückhaltung fallen, denn uneingeschränkt darf dieser Ausnahmekünstler mit Superlativen belegt werden!
Eines davon ist in jedem Falle:
Großzügigster Künstler überhaupt!
Exklusiv für die Hexen hat Steven Appleby eine seiner Zeichnungen nachgezeichnet, koloriert und auf deutsch verfasst. Ein Unikat für die Hexen und obendrein ein Geschenk an sie.

Neben der hippen BAG FOR LIFE in lila, gab es eine solche in grün, denn es sind ja auch zwei Hexen zu Besuch bei Steven im Atelier.

Obendrein noch eines seiner zahlreichen Bücher; Ganz normaler Sex.

Daraus eine kleine Einführung in die Liebe, über die die Hexen herzhaft lachen können.
Bitteschön:

Aus: Steven Appleby, Ganz normaler Sex, Goldmann Verlag, Deutsche Erstausgabe 7/95, Seite 17.
Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers.

Die Hexen sagen: Vielen Dank Steven Appleby!


Jun 4 2012

Kultur am Sonntag

Hexen begegnen verregnetem Sonntag mit vollem Programm

Strömender Regen nach sonnigen Tagen, das kann die echte Kulturhexe nicht vom Rad holen und an kultureller Betätigung hindern.
Frohgemut begibt sich die kunstbeflissene Hexe ins Städel und trifft prompt bekannte Gesichter:

Tolle Sache, so ein Museum quasi vor der Haustüre!

Der schönen Künste noch nicht genug, geht es des Abends noch zur Grande Dame der Folkmusik und des Protestsongs, zu keiner geringeren als zu Joan Baez.
Hier der (quasi) Beweis:

Adele Minna bittet die Fotoqualität zu entschuldigen, sie durfte leider ihr gewohntes Equipment nicht in die heiligen Hallen mitnehmen…

Ein rundum gelungener Tag der Kultur – dem Regen zum Trotz!


Mai 23 2012

Lieblingskünstler Steven Appleby

Lädt dem Zeitdruck zum Trotz die Hexen zu Kaffee und Tee

Absoluter Höhepunkt des Hexentrips nach London ist der Besuch bei unserem Lieblingskünstler Steven Appleby.
Steven hat sich freundlicherweise bereit erklärt, die Hexen in seinem Atelier zu empfangen und ein paar Stunden mit ihnen zu verbringen. Da ist die Freude kaum zu beschreiben!
Der Schöpfer von „Captain Star“ leibhaftig, in echt und in Farbe; die Hexen sind überwältigt!
Steven Appleby ist einer der freundlichsten, zuvorkommensten und großzügigsten Menschen, dem die Hexen je begegnet sind.
Bei Kaffee und Tee dürfen die Hexen die zahlreichen Werke Steven Applebys bewundern, werden reich beschenkt und auf äußerst kurzweilige Art unterhalten.
Geschenk von Steven an die Hexen, die zwei DVDs mit sämtlichen Episoden der Kultserie „Captain Star“.


Stolzer Erwerb: Zwei Zeichnungen von Officer Scarlette aus der Zeichentrickproduktion „Captain Star“.

Officer Scarlette ist einfach umwerfend!

Unglaublich, aber wahr: Zwei aus geschätzten 150 000 Zeichnungen für die Zeichentrickserie!

Ein wundervoller Nachmittag bei Steven Appleby in London; die Hexen sind bezaubert.
Fortan ist die hippe Hexe nicht mehr ohne ihre „Bag for life“ anzutreffen. Ein weiteres Geschenk von dem wunderbaren und einzigartigen Steven Appleby. Und noch andere Schätze tragen die Hexen in ihrer neuen Tasche fürs Leben stolz davon…

Leider leider reicht die Zeit nicht mehr für einen gemeinsamen Besuch im Lieblingspub, doch das wird nachgeholt!
Die Hexen bedanken sich vielmals bei ihrem absoluten Lieblingskünstler Steven Appleby und sagen: Bis auf bald!